GELESEN | Boris Zatko: Die Festung des Herrn Rock

Erst versteinertes Herz, dann Rock 'n' Roll!

Eine wundersame Wandlung macht er mit, der muffelige Herr Rock. Nicht ganz freiwillig, aber sehr zur Freude der großen und kleinen Leser von "Die Festung des Herrn Rock".  

Darum geht es

In der großen Stadt ist es laut, eng, stinkig - einfach nervig. Herrn Rock reicht es: Er muss raus hier! Was er braucht ist Ruhe, RU-HE!! So weit, so verständlich. 

 

Doch seine großen Pläne von einer weit abgelegenen Burg mit nur Landschaft drumherum und sonst nichts kann er nicht alleine verwirklichen: Jemand muss die Bauzeichnungen anfertigen und natürlich braucht es einen Bauherrn. Und einen Maler, einen Gärtner, einen Koch ... Jeder, der bei Herrn Rock arbeitet, empfiehlt ihm einen weiteren Dienstleister. Herr Rock lässt sich immer wieder überzeugen. Und irgendwie gefällt ihm ja auch, wie sich sein Domizil entwickelt. Und diese bunte Mischung an Menschen, die er hereinlässt, bringen so viel Lebendigkeit und Freude mit!  

 

Dass es am Ende kein bisschen mehr das ist, was er wollte (grau, einsam und RU-HIG!), stört Herrn Rock kein bisschen. Ruhe kann er ja auch später noch haben. Jetzt wird erst einmal das neue Zuhause mit einem großen Fest gefeiert! 

Lese(t)räumchen meint

Erstens kommt es anders ... und zwar schon beim Aufschlagen des Buchs. Wer das Titelbild mit dem grauen Turm und dem mürrisch dreinschauenden Herrn Rock überwunden hat und weiterblättert, landet in einer herrlich bunten Welt.

 

Großflächige Illustrationen mit vielen süßen und lustigen Details, ein paar Sprechblasen (witzig), Lautmalereien (sehr witzig) und etwas erzählender Text ziehen einen hinein ins Universum des Herrn Rock.

 

Einerseits versteht man ihn durchaus (denn wen nervt die laute, überfüllte Stadt nicht auch ab und zu), andererseits ist seine Schlussfolgerung ganz schön traurig: Einen Ausweg sieht er nur in völligem Rückzug aus der Welt, von den Menschen - hoch hinauf auf einen einsamen Berg, in eine Burg mit dicken grauen Mauern.

 

Wie schön, dass es nicht so weit kommt! Seine dienstbaren Geister aus aller Welt sind viel mehr als nur Dienstleister - sie bringen frischen Wind und Farbe ins Leben des Möchtegern-Einsiedlers. Und weil er es zulässt, ist seine Welt im Handumdrehen wieder bunt und zwar schön bunt, nicht grell bunt. Auch wenn er sich nach wie vor nach Ruhe sehnt, weiß man: Dieser Mann wird seine Tage nicht in Einsamkeit verbringen, wenn er es nicht möchte. 


Was er erkannt hat, gilt für uns alle: Wer seine Türen und vor allen sein Herz für seine Mitmenschen öffnet, kann sehr reich beschenkt werden mit einem prallen, bunten Leben voller Freude und Freunden!

 

Unbedingt beachten: Vor- und Nachsatz des Buches, also die Doppelseiten nach dem Titel und die vor der Rückseite. Sie zeigen - perfekt reduziert - Herrn Rocks Leben in Vorher-Nachher-Ansicht. Ganz toll! 

 

Zugabe

 

Kunterbunte, interessante Einblicke ins Buch gibt's auf dem schönen Blog von Boris Zatko (boriszatko.com), den zu besuchen es sich ohnehin immer lohnt! :)

 

Im dort eingebetteten Video könnt ihr auch einen Blick auf die Innenseiten von "Die Festung des Herrn Rock" erhaschen. 

 

Ein Klick aufs Bild führt direkt zum Blog. 

 

Fazit

Ein wundervolles buntes Bilderbuch, ganz und gar nicht nur für kleine Leser, sondern sehr wohl auch für große! Daher ein perfektes Buch fürs Lese(t)räumchen und eine dicke Empfehlung! Oder um es ganz kurz zu machen: 

Boris' buntes Bilderbuch begeistert! :)


Boris Zatko am Buchmessestand, zusammen mit Herrn Rock :)
Boris Zatko am Buchmessestand, zusammen mit Herrn Rock :)

Steckbrief

Die Festung des Herrn Rock

Boris Zatko (Bild und Text)

 

Umfang: 24 Seiten

Preis: 12,95 Euro 

Verlag: Oberste Brink

Altersempfehlung des Verlags: ab 4 Jahre

Erscheinungstermin: 1. Juli 2016

 

 


Das passt dazu

Jory John: Paule Pinguin

 

Dieses Buch passt wirklich perfekt, wenn man die Geschichte von Herrn Rock mag! :)



Kommentar schreiben

Kommentare: 0