GEHÖRT | Erich Kästner: Pünktchen und Anton, gelesen von Bastian Pastewka

Die neue CD und meine alte Buchausgabe
Die neue CD und meine alte Buchausgabe

Begeisternd wie eh und je.

Eines der Lieblingsbücher meiner Kindheit wurde 2015 Jahren neu vertont: als Hörbuch, gelesen von Bastian Pastewka. Was für ein Geschenk - ich habe mich in die Geschichte dadurch noch einmal neu verliebt!

Darum geht es

Da die meisten diese Geschichte kennen werden, hier nur eine ganz kurze Zusammenfassung:

Luise, genannt Pünktchen, ist die Tochter des Spazierstock-Fabrikanten Pogge und seiner Etepetete-Ehefrau. Ein drolliges Kind - kolossal liebenswert, über alle Maßen gewitzt, ein bisschen altklug und mit einem Herz aus Gold. Letzteres kann sie beweisen, als sie herausfindet, dass ihr bester Freund Anton Gast in armen Verhältnissen lebt, zusammen mit seiner kranken Mutter. 

In Pünktchens jungem Leben gibt es jedoch noch eine andere große Baustelle: Von ihrem Kindermädchen Fräulein Andacht wird sie gezwungen, betteln zu gehen. Dahinter steckt deren krimineller Verlobter Robert.

Doch Pünktchen und das Haus der Pogges haben einen Schutzengel: Anton erweist sich als Retter in der Not.

Lese(t)räumchen meint

 

Die Geschichte ist sicherlich den meisten Erwachsenen aus ihrer Kindheit bekannt. Ich habe sie wirklich heiß und innig geliebt. Allen voran die Szene, in der Pünktchen und Anton im Faltboot über den Atlantik fahren, mit Salzwasser in einer Waschschüssel und Schlackwurst im Gepäck, weil die sich so lange hält. Das habe ich so gerne nachgespielt, inklusive Piefke, dem Dackel, der von einem Plüschhund hervorragend dargestellt wurde. 

 

Der Erzählstil von Erich Kästner ist einfach zeitlos wundervoll - sein Witz, die Ironie, die genialen Sprachbilder und herrlichen Ideen (zum Beispiel, wie Pünktchen im Friseursalon die Entertainerin gibt). Da sind so viele Stellen, an denen ich immer wieder lachen muss, weil sie so grandios sind. 

 

Es gibt Menschen, die sich an Kästners eingestreuten "Nachdenkereien" stören und sie nicht mehr zeitgemäß oder zu Moral-Apostel-ig finden. Ich finde, sie gehören einfach dazu und sind auch nach wie vor genau richtig. Und natürlich muss man "Pünktchen und Anton" im zeitlichen Rahmen betrachten: Das Buch wurde 1931 geschrieben, ist also sagenhafte 86 Jahre alt! Manches in der Geschichte - gerade in den Nachdenkereien - versteht man auch erst, wenn man die Geschichte als Erwachsener noch einmal liest oder eben hört, und das finde ich wunderbar. 

 

Tja, und diese Geschichte gelesen von Bastian Pastewka - was soll ich da noch sagen!? GROSS-AR-TIG! Absolut großartig.

Er trifft den Tonfall perfekt, gibt dem kecken Pünktchen genau den richtigen frechen Schwung, dem braven Anton den nötigen Ernst. Sahnehäubchen ist seine Interpretation der dicken Berta, dem Hausmädchen der Pogges, die bräsig berlinert und ein echtes Highlight der Geschichte ist. 

Fazit

Anhören und genießen! Absolut heißer Lauschtipp für Groß und Klein! 

 


Steckbrief

Pünktchen und Anton

Erich Kästner

gelesen von Bastian Pastewka

 

Ungekürzte Lesung mit Musik

Umfang: 3 CDs, 225 Minuten

Preis: ca. 13 Euro 

Verlag: Oetinger Audio

Altersempfehlung des Verlags: ab 8 Jahre

Erscheinungstermin: 20. Januar 2015

 


Das passt dazu

Ein Klick aufs Vorschaubild führt zur Buchbesprechung.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0